Klaus Schubert

Herzlich willkommen!

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über Lehrgebiete, Forschungsthemen und Entwicklungsvorhaben, an denen ich mit anderen arbeite.

Kontakt
››› Wissenschaftliche Zeitschrift
Translationswissenschaftliche Buchreihe
Sammelband Sprache barrierefrei gestalten
Monografie Fachkommunikation
Monografie Dependenzgrammatik
Lehrgebiete
Forschung
Publikationen
Wissenschaftliche Gesellschaften
Gutachtertätigkeit
Kooperationen
Hochschulentwicklung
Betreuung von Abschlussarbeiten
Nachwuchsförderung

Kontakt

Universität Hildesheim Logo

Professor Dr. phil. habil. Klaus Schubert
Universität Hildesheim
Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation
Bühler-Campus Lübecker Straße 3
Postanschrift

Universitätsplatz 1
D-31141 Hildesheim

E-Mail <klaus.schubert@uni-hildesheim.de>
http://www.klausschubert.de (diese Seite)
http://www.uni-hildesheim.de/index.php?id=schubert

 

Wissenschaftliche
Zeitschrift

trans-kom
Zeitschrift für Translationswissenschaft und Fachkommunikation
herausgegeben von Leona Van Vaerenbergh und Klaus Schubert

trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translationswissenschaft und Fachkommunikation. Sie wird ausschließlich im Internet publiziert. trans-kom veröffentlicht Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Diskussionsbeiträge zu Themen des Übersetzens und Dolmetschens, der Fachkommunikation, der Fachsprache, der Terminologie und verwandter Gebiete.

trans-kom finden Sie unter http://www.trans-kom.eu


Translations-
wissenschaftliche
Buchreihe

TransÜD

Arbeiten zur Theorie und Praxis des Übersetzens und Dolmetschens
Buchreihe, herausgegeben von Klaus-Dieter Baumann, Hartwig Kalverkämper und Klaus Schubert.
Berlin: Frank & Timme
mehr ...

Sammelband Sprache barrierefrei gestalten

Sprache barrierefrei gestalten

Susanne J. Jekat, Heike Elisabeth Jüngst, Klaus Schubert, Claudia Villiger (Hg.): Sprache barrierefrei gestalten. Perspektiven aus der Angewandten Linguistik. (TransÜD 69.) Berlin: Frank & Timme
276 S., 29,80 Euro

Nicht jeder versteht alles. Barrieren lassen sich durch bewusstes lenkendes Eingreifen in Kommunikation und Kommunikationsmittel abbauen: Leichte Sprache für Menschen mit kognitiven Einschränkungen, Live-Untertitelung für Hörgeschädigte, Audiodeskription für Sehbehinderte, verständliche Sprache für Investmentkunden, Optimierung und Standardisierung für die Unternehmenskommunikation, reguliertes Englisch für die technische Dokumentation. Die Autoren suchen nach einer theoretischen Modellbildung all dieser Formen des Barrieren abbauenden Kommunizierens. Eine theoretische Folie finden sie in der Translationswissenschaft, die Übertragungen über Sprachen, Sprachformen, Sinneskanäle und Zeichensysteme untersucht. Wertvolle Impulse liefert die Interlinguistik mit ihrer Analyse bewusst gelenkter Sprache.

Monografie zum integrativen Modell der ein- und mehrsprachigen Fachkommunikation

Schubert, Klaus (2007): Wissen, Sprache, Medium, Arbeit. Ein integratives Modell der ein- und mehrsprachigen Fachkommunikation. (Forum für Fachsprachen-Forschung 76.) Tübingen: Narr
X, 431 S., 88,00 Euro

Wissen, Sprache, Medium, Arbeit ist eine anwendungsorientierte, systematische wissenschaftliche Erfassung der mündlichen und schriftlichen, ein- und mehrsprachigen Fachkommunikation im professionellen Umfeld mit besonderem Schwerpunkt auf technischer Redaktion, Fachübersetzen, Fachdolmetschen und Dokumentationsmanagement. Die Arbeit gibt einen umfassenden Überblick über die Entwicklungsstränge der Fachsprachenforschung und der Translationswissenschaft und diskutiert die Frage, inwieweit sich durch die Integration dieser Forschungsinteressen eine eigenständige Fachkommunikationswissenschaft herausbildet. Kernstück der Untersuchung ist ein eigenes integratives Kommunikationsmodell der Fachkommunikation, das in stringenter Form den Dimensionen fachkommunikativen Handelns die individuellen und kollektiven Kompetenzen der handelnden Fachleute gegenüberstellt.

Das Buch ist vergriffen. Daher stelle ich es hier mit freundlicher Genehmigung des Verlags Gunter Narr, Tübingen, zum Herunterladen bereit. Sie finden es hier: herunterladen... (PDF, 2,5 MB)

Monografie zur übersetzungsorientierten Dependenzgrammatik

Schubert, Klaus (1987): Metataxis. Contrastive Dependency Syntax for Machine Translation. (Distributed Language Translation 2.) Dordrecht/Providence: Foris
250 S., vergriffen

In dem Buch Metataxis entwickele ich ein dependenzsyntaktisches Grammatikmodell, das ich heute, in neueren Veröffentlichungen, das Modell Metataxe nenne. Es ist primär für die maschinelle Übersetzung gedacht, ist jedoch sehr modular gegenüber der computerlinguistischen Formalisierung und der informatischen Implementierung abgesetzt. Hierdurch lässt es sich auch als rein linguistisches Syntaxmodell lesen.

Das Modell Metataxe umfasst die einsprachige und die zweisprachige Morphosyntax. Das einsprachige Regelsystem dient dem Analyse- und dem Syntheseschritt der maschinellen Übersetzung. Das zweisprachige System ist eine Metataxe im eigentlichen Sinne Tesnières und unterstützt die Strukturübertragung, also die Umsetzung der morphosyntaktischen Form eines ausgangssprachlichen Satzes in eine zielsprachliche Entsprechung.

Da das Buch vollständig vergriffen ist und da gleichzeitig etwa 20 Jahre nach Erscheinen bei verschiedenen Instituten und Unternehmen wieder eine Nachfrage entstanden ist, stelle ich es mit freundlicher Zustimmung des jetzigen Rechteinhabers, des Verlags Mouton de Gruyter in Berlin, zum Herunterladen bereit. Sie finden es hier: herunterladen... (PDF, 7,8 MB)

Einen neueren Entwicklungsstand des Modells Metataxe beschreibt diese Veröffentlichung:

Schubert, Klaus (2003): “Metataxe: ein Dependenzmodell für die computerlinguistische Praxis.” Vilmos Ágel, Ludwig M. Eichinger, Hans-Werner Eroms, Peter Hellwig, Hans Jürgen Heringer, Henning Lobin (Hg.): Dependenz und Valenz / Dependency and Valency. Halbband 1. (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 25.1.) Berlin/New York: de Gruyter, 636-660


Lehrgebiete

Universität Hildesheim

Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation
Angewandte Linguistik
Übersetzungswissenschaft
Fachkommunikationswissenschaft

 

Forschung

Hauptforschungsgebiete

Angewandte Linguistik
Fachkommunikationsforschung
Translationswissenschaft
Interlinguistik
Sprachtechnologie

Forschungsgebiet an der Universität Hildesheim

Kommunikationsoptimierung

Forschungsprojekte an der Fachhochschule Flensburg (1992-2009)

Fernstudien-Modellversuch Modulentwicklung Übersetzungsmanagement (MEUM)
MEUM: mehr...

Qualität und technische Redaktion (QUATRE)
QUATRE: mehr...

Virtueller Übersetzungsdienst (VÜ)
VÜ: mehr...

Terminologische Datenbank (TDB)
TDB: mehr...

Industrielles Forschungsprojekt

Distributed Language Translation (DLT)
DLT: mehr...

 

Publikationen

Publikationsverzeichnis: herunterladen als PDF...
Publikationen zum Herunterladen: mehr...

 

Wissenschaftliche
Gesellschaften

GAL Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL)
Leiter der Sektion Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft (zusammen mit Heike Elisabeth Jüngst, Würzburg)
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats
GAL: mehr...
Logo DGÜD Deutsche Gesellschaft für Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft (DGÜD)
Vorstandsmitglied 2002-2008
DGÜD: mehr...

Mitglied in folgenden Gesellschaften
European Association for Machine Translation (EAMT) & International Association for Machine Translation (IAMT)
European Society for Translation Studies (EST)
Gesellschaft für Interlinguistik (GIL)

 

Gutachter-
tätigkeit

EU

Siebtes Rahmenprogramm
Gutachter im Siebten Rahmenprogramm der Europäischen Kommission im Bereich Forschung und technologische Entwicklung (Fachgebiet Sprachtechnologie).

  FFG

FHplus
Gutachter im Fachgebiet Kulturwissenschaften und Sprachen im Impulsprogramm FHplus der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft.

  Danmark

Dänemark
1993-2010 externer Prüfungsbeisitzer an allen Universitäten Dänemarks für die Fachgebiete Translationswissenschaft und Sprachtechnologie
.

  Danmarks Akkrediteringsinstitution Danmarks Akkrediteringsinstitution
Seit 2010 Akkreditierungsgutachter für die Agentur Danmarks Akkrediteringsinstitution (Kopenhagen, Dänemark) bei der Reakkreditierung translations- und fachkommunikationswissenschaftlicher Studiengänge mehrerer dänischer Universitäten.
  BMBF

Forschung an Fachhochschulen
Gutachter im Programm Forschung an Fachhochschulen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen “Otto von Guericke” e.V. (AiF), insbesodere in den Förderlinien Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnd) und IngenieurNachwuchs.
Zuvor
in den Vorgängerprogrammen Angewandte Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen (aFuE) und Angewandte Forschung an Fachhochschulen im Verbund mit der Wirtschaft (FH³).

 

  Nordrhein-Westfalen

TRAFO
Gutachter im Programm Transferorientierte Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (TRAFO) des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen “Otto von Guericke” e.V. (AiF).

 

Kooperationen TRANSFORUM

Transforum
Seit 2009 Vertretung der Universität Hildesheim im Transforum – Koordinierungsausschuss Praxis und Lehre, in dem Arbeitgeber aus Industrie, mittelständischen Unternehmen und Behörden sowie Berufsverbände, Freiberufler und Hochschulstudiengänge zusammen an Fragen des Studiums und der Berufsqualifizierung im Bereich Übersetzen und Dolmetschen arbeiten.

2000-2009 Vertretung der Fachhochschule Flensburg im Transforum – Koordinierungsausschuss Praxis und Lehre.
Transforum: mehr...

 

  tekom

tekom
Mitarbeit in der Hochschullehrergruppe und im Zertifizierungsausschuss der tekom – Gesellschaft für technische Kommunikation e.V. Die tekom ist ein Berufsverband technischer Redakteure, Übersetzer und Illustratoren.
tekom: mehr...

 

Hochschul-
entwicklung

Projekte zur Weiterentwicklung des Studienangebots und der Lehre an der Fachhochschule Flensburg (1992-2009)

Arbeitsprozesse der Technikkommunikation (ATK)
Projekt ATK: mehr...

Entwicklung des Studiengangs Internationale Fachkommunikation (IFK)
Projekt IFK: mehr...

Fernstudien-Modellversuch Modulentwicklung Übersetzungsmanagement (MEUM)
MEUM: mehr...

Virtuelle internetgestützte Ausbildungskomponenten in der internationalen Fachkommunikation (VINETA)
VINETA: mehr...

 

Betreuung von
Abschlussarbeiten

Habilitation
Laufende und abgeschlossene Habilitationsvorhaben, an denen ich als Betreuer oder Gutachter beteiligt bin: mehr...

Promotion
Laufende und abgeschlossene Promotionsvorhaben, an denen ich als Betreuer oder Gutachter beteiligt bin: mehr...

Magister und Master
Abgeschlossene Masterprojekte, an denen ich als Betreuer oder Gutachter beteiligt war.

Universität Hildesheim
Studiengang Internationale Fachkommunikation – Sprachen und Technik (SuT)
Master of Arts: mehr...

Universität Hildesheim
Studiengang Medientext und Medienübersetzung (MuM)
Master of Arts: mehr...

Universität Hildesheim
Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM)
Magister Artium: mehr...

Fachhochschule Flensburg
Studiengang Internationale Fachkommunikation (IFK)
Master of Arts: mehr...

Externe Masterprojekte: mehr...

Diplom
Abgeschlossene Diplomprojekte, an denen ich als Betreuer beteiligt war.

Universität Hildesheim
Studiengang Internationale Fachkommunikation (IFK)
Diplom-Fachübersetzer: mehr...

Fachhochschule Flensburg
Studiengang Technikübersetzen ()
Diplom-Technikübersetzer: mehr...

Bachelor
Abgeschlossene Bachelorprojekte, an denen ich als Betreuer beteiligt war.

Universität Hildesheim
Studiengang Internationale Kommunikation und Übersetzen (IKÜ)
Bachelor of Arts: mehr...

Fachhochschule Flensburg
Studiengang Internationale Fachkommunikation (IFK)
Bachelor of Arts: mehr...

 

Nachwuchs-
förderung

EU

European Union High Level Scientific Conference Series Multidimensional Translation
Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses habe ich mich an einer EU-geförderten Reihe von Konferenzen und Doktorandenseminaren zum multidimensionalen Übersetzen und Dolmetschen in dem europäischen Verbundprojekt Multidimensional Translation (MuTra) beteiligt.
MuTra: mehr...
   

aktualisiert 14.07.2016 KS